Malen-iStock.jpg

Artikel 32 der Kinderrechtskonvention

Artikel

Schutz vor wirtschaftlicher Ausbeutung

(1)  Die Vertragsstaaten erkennen das Recht des Kindes an, vor wirtschaftlicher Ausbeutung geschützt und nicht zu einer Arbeit herangezogen zu werden, die Gefahren mit sich bringen, die Erziehung des Kindes behindern oder die Gesundheit des Kindes oder seine körperliche, geistige, seelische, sittliche oder soziale Entwicklung schädigen könnte.

(2)  Die Vertragsstaaten treffen Gesetzgebungs-, Verwaltungs-, Sozial- und Bildungsmaßnahmen, um die Durchführung dieses Artikels sicherzustellen. Zu diesem Zweck und unter Berücksichtigung der einschlägigen Bestimmungen anderer internationaler Übereinkünfte werden die Vertragsstaaten insbesondere
a.    ein oder mehrere Mindestalter für die Zulassung zur Arbeit festlegen;
b.    eine angemessene Regelung der Arbeitszeit und der Arbeitsbedingungen vorsehen;
c.    angemessene Strafen oder andere Sanktionen zur wirksamen Durchsetzung dieses Artikels vorsehen.

Kommentar

Dieser Beitrag stammt von Merve, Ayse und Saskia. Sie sind 15, 16 und 17 Jahre alt und besuchen die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme des Bayerischen Roten Kreuzes – Kreisverband München.

»Den Staat in die Verantwortung nehmen«

Wir haben uns mit Artikel 32 - Schutz vor wirtschaftlicher Ausbeutung - intensiv beschäftigt. Dabei wurde uns deutlich, dass Kinder zum Beispiel früher oder in einigen Ländern auch heute noch viel und hart arbeiten mussten bzw. müssen um ihre Familien zu unterstützen. Dazu haben wir viele Bilder gestaltet, die wir jetzt bei uns im Haus ausgestellt haben, damit alle mal darüber nachdenken. Eines der Bilder zeigen wir Euch hier!

zum Anfang