Malen-iStock.jpg

Artikel 13 der Kinderrechtskonvention

Artikel

Meinungs- und Informationsfreiheit

(1) Das Kind hat das Recht auf freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, ungeachtet der Staatsgrenzen Informationen und Gedankengut jeder Art in Wort, Schrift oder Druck, durch Kunstwerke oder andere vom Kind gewählte Mittel sich zu beschaffen, zu empfangen und weiterzugeben.

(2) Die Ausübung dieses Rechts kann bestimmten, gesetzlich vorgesehenen Ein-schränkungen unterworfen werden, die erforderlich sind

a) für die Achtung der Rechte oder des Rufes anderer oder

b) für den Schutz der nationalen Sicherheit, der öffentlichen Ordnung (ordre public), der Volksgesundheit oder der öffentlichen Sittlichkeit.

Kommentar

Foto: Barbara Wever

»Dafür wollen wir uns gemeinsam einsetzen!«

Ein Beitrag des Teams des DRK-Kinderhauses am Schwentinepark in Schwentinental

Ein Kind aus der Krippengruppe hat sein 'Geschäft' in die Windel gemacht!

Ida fragt: „Wollen wir dich jetzt wickeln?"  
Das Kind dreht sich weg. Es äußert so altersentsprechend seine Meinung.

In unserer Kita-Verfassung sollen alle Rechte der Kinder, auch die Meinungsäußerung festgeschrieben werden! Bei der Erarbeitung dieser merkten wir, dass die eigene Grundeinstellung uns in der Konsensfindung erheblich beeinflusst.

Wir konnten unsere Meinungen bei der Erarbeitung ohne Ängste äußern, auch wenn sie nicht immer zum breiten Meinungsbild der Kollegen passten. Und es fühlt sich gut an, die eigene Meinung äußern zu können. Das sollen die  Kinder in unserem Haus auch können.

Dafür wollen wir uns gemeinsam einsetzen!

zum Anfang