Fahrradrennen-Clemens-Bilan.jpg
juengere-und-aeltere-Frau-im-Gespraech-Andre-Zelck.jpg

Sie befinden sich hier:

  1. Arbeitsfelder
  2. Junge Flüchtlinge
  3. Soziale Rechte und Unterstützung

Kinder und Jugendliche ohne Eltern auf der Flucht: unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: aktuelle Zahlen

Die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (UMF) ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen: Lag diese Zahl vor rund zehn Jahren noch bei etwa 500 pro Jahr, waren es in 2014 bereits rund 8.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Für 2015 rechnet die Bundesregierung mit 30.000 jungen Menschen (Quelle: Bundestag), die ohne die Begleitung ihrer Familien nach Deutschland kommen.

2014 waren über 90% der jungen unbegleiteten Flüchtlinge Jungen und im Alter zwischen 14 und 18 Jahren (Quelle: Statistisches Bundesamt). Derzeit gibt es einzelne Hinweise darauf, dass vermehrt jüngere Kinder kommen.

Die Gründe, weshalb minderjährige Flüchtlinge sich ohne ihre Familien auf die Flucht begebenen, sind vielfältig: Ihre Familienangehörigen wurden in Kriegen getötet oder sind auf der Flucht gestorben, manche Kinder und Jugendliche wurden auf der Flucht von ihren Angehörigen getrennt, andere – meistens Jugendliche  - wiederum wurden, verbunden mit der Hoffnung auf ein Leben ohne Krieg und Leid trotz all der Risiken einer Flucht von ihren Familien alleine auf den Weg geschickt.- Diese Jugendlichen bringen auch den Wunsch mit, ihre Familie nachzuholen oder von hier aus ihre Familie unterstützen zu können. 

zum Anfang