Junge-mit-Ball-iStock.jpg

Sie befinden sich hier:

Aktuelles

Mehr Chancengleichheit durch bessere Kita-Erziehung

Berlin Berlin, 18.09.2017, 068-17   Gleiche Chancen für alle Kinder in Deutschland hat das Deutsche Rote Kreuz anlässlich des Weltkindertages am 20. September gefordert. Wie aus einer unlängst veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung hervorgeht, werden die Entwicklungs- und Bildungschancen der Jüngsten in Kindertagesstätten maßgeblich von der Region bestimmt, in der sie aufwachsen. „Die Qualitätsunterschiede in der Kita-Betreuung müssen durch vergleichbare Standards abgebaut werden. Ein wichtiger Kernpunkt dafür ist der Betreuungsschlüssel in den Kitas. Maximal vier Kinder unter drei Jahren... Weiterlesen

Ländermonitor Frühkindliche Bildung 2017 erschienen

Das Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme veröffentlicht zum zehnten Mal aktuelle Daten und Fakten über den Status quo und Trends der Systeme der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE) in Deutschland. In den letzten Jahren haben Bund, Länder, Kommunen, Träger und auch Eltern unter enormen Anstrengungen einen deutlichen Ausbau der Quantität und der Qualität der FBBE gestemmt. Dennoch bestehen immer noch beachtliche Unterschiede zwischen den 16 FBBE-Systemen. Dies spiegeln die diesjährigen Ergebnisse des Ländermonitorings Frühkindliche Bildungssysteme wider. Die... Weiterlesen

DRK unterzeichnet Kooperationsvereinbarung zu Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung

Am 4. Juli hat der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Dr. Ralf Kleindiek, eine Kooperationsvereinbarung zu Demokratiebildung und Extremismusprävention in der Kindertagesbetreuung unterzeichnet. Im Rahmen des Bundesprogrammes "Demokratie leben!" bildet die Vereinbarung den Auftakt für mehrere Projekte in Kindertagesstätten. Kooperationspartner des Bundesfamilienministeriums sind die in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) zusammengeschlossenen Verbände sowie die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe e.V. (AGJ). Weiterlesen

Bundesinitiative legt überarbeitete und erweiterte Leitlinien zum Schutz von Bewohnern von Flüchtlingsunterkünften vor

Im Rahmen der "Initiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften", die im Frühjahr 2016 gemeinsam vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und UNICEF ins Leben gerufen wurde, haben das BMFSFJ und UNICEF gemeinsam mit dem DRK und anderen Partnern am 20. Juni 2017 überarbeitete sowie erweiterte "Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften" herausgegeben. Die unter der fachlichen Beteiligung des DRK und anderen Partnern erarbeitete Neuauflage erweitert den Fokus auf besonders schutzbedürftige... Weiterlesen

VG Bund beschließt "Empfehlungen zur Fachkräftegewinnung und - bindung in der DRK-Kindertagesbetreuung"

Die Kindertagesbetreuung ist ein Hauptaufgabenfeld des Deutschen Roten Kreuzes. Qualitätsentwicklung, fachliche Profilbildung und der Ausbau der Angebote der DRK-Kindertagesbetreuung werden als strategische Ziele des Verbandes verfolgt. Besonders wichtig ist dem DRK die Gewinnung und Bindung von qualifizierten Fachkräften.   Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, wurden die aus fachlicher Sicht relevanten Faktoren für die Personalgewinnung und -bindung in der DRK-Kindertagesbetreuung zusammengestellt. Die "Empfehlungen zur Fachkräftegewinnung und - bindung in der DRK-Kindertagesbetreuung"... Weiterlesen

Jugend- und Familienministerkonferenz beschließt Eckpunkte für eine bessere Qualität in der Kindertagesbetreuung

Die Jugend- und Familienministerkonferenz. hat am 19. Mai 2017 auf der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) in Quedlinburg Eckpunkte zur Verbesserung der Qualität in der Kindertagesbetreuung festgelegt und mit großer Mehrheit beschlossen. Das DRK hatte sich bereits 2014 mit dem Papier "Qualität in Kindertageseinrichtungen" zu diesem Thema positioniert. Besonders wichtig ist dem DRK die Sicherstellung der notwendigen Fachkräfte. Sie müssen ausgebildet und qualifiziert werden. Weiterlesen

Jetzt abrufbar: „Inklusion in Kindertageseinrichtungen“ - Beitrag des DRK beim 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT)

Beim diesjährigen Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) vom 28.03.-30.03.2017 in Düsseldorf hat sich das DRK aktiv mit einer Veranstaltung am Fachkongress beteiligt.   Djamila Younis, die im DRK-Generalsekretariat für das Hauptaufgabenfeld Kindertagesbetreuung verantwortlich ist, und Trudi Baum, Leiterin der DRK-Schwerpunktkindertagesstätte in Schönau gestalteten gemeinsam mit den Teilnehmenden einen Workshop zum Thema "Inklusion in Kindertageseinrichtungen". Weiterlesen

Verbände fordern einheitliche Qualitätsstandards für Kitas

Heute beginnt in Düsseldorf der 16. Kinder- und Jugendhilfetag. Auch das DRK Generalsekretariat beteiligt sich gemeinsam mit dem Landesverband Nordrhein mit einem Stand an der Veranstaltung und stellt seine Arbeit vor. Anlässlich der Eröffnung fordern 27 Wohlfahrts-, Familien- und Kinderrechtsverbände, Gewerkschaften und Kita-Träger die Einführung von verbindlichen, bundesweit einheitlichen und wissenschaftlich fundierten Qualitätsstandards für Kitas. Weiterlesen

Erwartungen an die Bundespolitik in der 19. Legislaturperiode: Verbände der Freien Wohlfahrtspflege legen Forderungspapiere vor

Anlässlich der Bundestagswahl im September 2017 hat das DRK zusammen mit den weiteren Verbänden der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Forderungspapiere mit Vorschlägen und Ideen zu wichtigen Fragen des sozialen Lebens in Deutschland erstellt.   BAGFW-Forderungen an die Bundespolitik nach der Bundestagswahl 2017 gibt es zu den Themenfeldern Behindertenpolitik, Gesundheitswesen, Migration, Kinder, Jugend, Familie und Frauen, Arbeitsmarktpolitik und Grundsicherung, Bürgerschaftliches Engagement, Europa, Altenhilfe und Betreuungsrecht. Weiterlesen

Rechtsexpertise von Professor Dr. iur. Johannes Münder: Sprachmittlung als Teil der Leistungen in der Kinder- und Jugendhilfe

Zentrales Werkzeug der Kinder- und Jugendhilfe als sozialer und pädagogischer Profession ist das Gespräch. Nur indem die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe mit den jungen Menschen und ihren Eltern oder anderen Personen aus ihrem nahen Umfeld sprechen oder auf anderen Wegen kommunizieren, können sie ihre im SGB VIII festgelegten Aufgaben erfüllen. Inklusion und Beteiligung als Prinzipien des SGB VIII setzen eine differenzierte Verständigung zwischen den jungen Menschen, ihrem sozialen Umfeld, anderen jungen Menschen und den Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe unabdingbar voraus. Dies... Weiterlesen

Seite 1 von 3.

zum Anfang